Ich habe einen größeren Betrag – wie lege ich ihn an?

Wenn ein größerer Geldbetrag verfügbar wird, sei es durch eine fällige Lebensversicherung, einen Sparvertrag oder eine Erbschaft, steht sehr häufig der Erwerb einer eigenen Immobilie ganz oben auf der Liste möglicher Geldanlagen. Die Möglichkeit, im Alter mietfrei wohnen zu können, gilt immer noch als eine der sichersten Investitionen. Doch wenn jemand bereits Immobilienbesitzer ist, stellt sich die Frage: Das Geld ins Haus stecken, zum Beispiel für Renovierungen oder Umbauten? Oder lieber in Wertpapiere investieren? Ist die Investition in Wertpapiere evtl. auch lohnend, wenn man noch keine Immobilie besitzt?

Nicht alles auf eine Karte setzen

Eine Renovierung steigert zwar den Wert Ihrer Immobilie, doch den Gegenwert erhalten Sie erst beim Verkauf. Falls kein akuter Renovierungs- oder Modernisierungsbedarf an der Immobilie besteht, ist es sinnvoll, nicht alle finanziellen Reserven ins Eigenheim zu stecken. Was, wenn Sie kurzfristig Geld benötigen? Eine Immobilie unter Zeitdruck zu verkaufen, nur damit rasch Liquidität verfügbar wird, ist oft mit Verlusten verbunden. Investieren Sie besser mittel- und langfristig in ein breit gestreutes Portfolio. Beachten Sie dabei stets den Sicherheitsaspekt und verteilen Sie die Summe auf mehrere Anlageformen, damit Sie auch ungünstige Marktphasen ausgleichen können.