Skip Header

Anlegen mit Dividenden

Dividenden sind nicht der neue Zins. Aber eine gute Alternative. Sogar in Krisenzeiten.

Zugegeben. Sie als Anleger hatten es in den letzten Jahren wirklich nicht leicht beim Thema Geldanlage. Wir stecken seit Jahren in der Niedrigzins-Phase fest – und das wird vermutlich auch noch eine Weile so bleiben. Klassische Sparlösungen, die Ihre finanziellen Rücklagen unkompliziert und zuverlässig verzinsen, tun längst nicht mehr ihren Dienst. Wo also lassen sie sich noch finden, die guten Renditen mit kalkulierbarem Risiko?

Mit Dividendenwerten setzen Anleger auf Unternehmen, die ihre Aktionäre in Form einer Ausschüttung an ihren Gewinnen beteiligen. Das tun zwar viele Unternehmen an der Börse. Dividendenwerte aber sind meist reife Unternehmen, die nicht mehr mit dem größten Wachstum aufwarten, dafür aber umso zuverlässiger eine Dividende ausschütten, um sich die Treue der Anleger zu sichern.

Es gibt gleich mehrere Gründe, warum das auch ein Gewinn für Ihr Portfolio sein kann.
1. Doppelte Renditechance

Dividendentitel sind Aktien. Somit kann ihr Wert schwanken –Gewinne sind genauso möglich wie Verluste. Der Vorteil ist jedoch, dass eine doppelte Renditemöglichkeit besteht: Zum einen durch eine mögliche positive Kursentwicklung der Aktie. Je länger dabei Ihr Anlagehorizont ist, desto besser sind erfahrungsgemäß die Chancen auf einen Kursgewinn. Zum anderen können Sie durch regelmäßige Ausschüttungen profitieren. Der Blick zurück zeigt, dass Dividenden die Gesamtrendite erheblich steigern können. Insbesondere dann, wenn man die Dividenden wiederanlegt und somit den Gesamtertrag deutlich steigern kann.

-

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Indikatoren für zukünftige Erträge. Die Wertentwicklung eines Finanzinstruments kann sich von der Wertentwicklung eines Aktienindex unterscheiden, auch wenn das Finanzinstrument versucht, den Aktienindex genau abzubilden. Die Darstellung dient lediglich illustrativen Zwecken.

Quelle: Fidelity, Datastream; MSCI World Kursindex und Total Return Index, in EUR, März 1976 - Dez 2020, rebasiert auf 100

2. Stabilität fürs Portfolio

Auf Dividenden gibt es keine Garantie. Gerade in schwierigen Marktphasen können die Ausschüttungen geringer ausfallen. Allerdings haben sich Dividenden in der Vergangenheit als weniger krisenanfällig als die Kurse gezeigt. Dividenden sind über einen langen Zeitraum vergleichsweise stabil geblieben und können gerade in turbulenten Marktphasen als eine Art Puffer gegen Kursverluste wirken.

-

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Indikatoren für zukünftige Erträge. Die Wertentwicklung eines Finanzinstruments kann sich von der Wertentwicklung eines Aktienindex unterscheiden, auch wenn das Finanzinstrument versucht, den Aktienindex genau abzubilden. Die Darstellung dient lediglich illustrativen Zwecken.

Quelle: Fidelity, Datastream; MSCI World Total Return Index, in USD, rebasiert auf 100 und Dividendenrendite globaler Aktien auf Basis des MSCI World Index; jeweils Januar 1987 - Dezember 2020

3. Gute Alternative zu Bundesanleihen

Selbst besonders risikoarme Anleihen wie Bundesanleihen boten lange Zeit eine attraktive Rendite. Doch das Zinstief hat hier für schwere Zeiten gesorgt. Sogar so sehr, dass die Renditen zuletzt negativ waren. Im Vergleich dazu sind die Dividendenrenditen im Deutschen Aktienindex Dax vor allem in den letzten fünf Jahren sogar gestiegen. Wenn Sie also auf der Suche nach Erträgen sind, können Dividendenwerte eine Alternative zu Bundesanleihen darstellen.

-

Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind keine Indikatoren für zukünftige Erträge. Die Wertentwicklung eines Finanzinstruments kann sich von der Wertentwicklung eines Aktienindex unterscheiden, auch wenn das Finanzinstrument versucht, den Aktienindex genau abzubilden. Die Darstellung dient lediglich illustrativen Zwecken.

Quelle: Fidelity, Datastream; Dividendenrendite DAX 30, annualisiert, in % und Rendite 10-jähriger Bundesanleihen; Jahresdurchschnitt von 1999 bis 2020

Passen Dividendenlösungen auch in Ihr Portfolio?

Dividendenwerte eignen sich für Anleger, die bereit sind, im Gegenzug für die Ertragschancen das generelle Risiko der Finanzmärkte einzugehen. In einem breit aufgestellten Portfolio können solche Werte helfen, die Geldanlage zu stabilisieren. Denn Dividendenwerte haben gerade in schwankungsreichen Marktphasen oft eine andere Dynamik als etwa Wachstumswerte.

Die Frage ist also nicht, ob Dividendentitel als Geldanlage attraktiv sind, sondern welche. Klassiker sind hier die sogenannten Dividenden-Aristokraten – also große, solide aufgestellte Unternehmen, die über Jahrzehnte hinweg ihre Dividende kontinuierlich steigern konnten. Natürlich geht auch an diesen Konzernen eine Krise nicht spurlos vorbei, aber in der Vergangenheit waren die Kurse solcher Titel im Schnitt stabiler.

Trotz allem ist und bleibt es schwierig, die aussichtsreichsten Titel zu finden. Finanziert ein Unternehmen seine Dividende aus den Gewinnen oder – was nicht nachhaltig wäre – gerade aus der Substanz? Wie entscheidet die Unternehmensführung, ob Gewinne in das Wachstum des Geschäfts investiert oder doch lieber ausgeschüttet werden sollten? Um Gewinner zu erkennen, braucht man viel Know-how und Hintergrundwissen. Wenn Sie also auf eine Dividendenstrategie setzen möchten, ist es ratsam, sich tiefgreifend mit den Werten auseinanderzusetzen oder direkt mit einem Finanzberater zu besprechen.

Welche Dividendenlösungen gibt es?

Wenn Sie Ihr Portfolio mit Dividenden erweitern möchten, haben Sie gleich mehrere Optionen:

Einzelaktien

Mit Dividenden-Aktien erwerben Sie Anteile an Unternehmen, die Aktionäre direkt an ihren Gewinnen beteiligen. So können Sie zum Beispiel vom Erfolg großer Konzerne profitieren. Allerdings sollten Sie sich zuvor mit den jeweiligen Werten genau auseinandersetzen.

Dividendenfonds

Mit aktiv gemanagten Fonds profitieren Sie vom Wissen der Investmentprofis. Als Anlageexperten haben sie die Mittel und das Know-how, kontinuierlich die aussichtsreichsten Werte zu finden und in einem Dividendenfonds zu bündeln. Dieses Vorgehen kostet den Anleger etwas höhere Gebühren, bietet dafür aber das Potenzial, überdurchschnittliche Renditen zu erzielen. Bei der FFB finden Sie aktuell rund 170 aktiv gemanagte Dividendenfonds zur Auswahl.

Dividenden-ETFs

Dividenden-ETFs funktionieren ähnlich wie aktiv verwaltete Dividendenfonds. Der entscheidende Unterschied besteht jedoch darin, dass ein ETF passiv gemanagt wird. Hier gibt es also keine Investmentprofis, die gezielt Werte auswählen. Stattdessen bildet der Fonds einen bestimmten Index wie z.B. den DivDAX (Dividenden-DAX) ab. Da das aktive Management fehlt, sind ETFs meist kostengünstiger als Fonds. Bei der FFB sind derzeit rund 20 solcher ETFs gelistet.

Ganz gleich, welche Option für Sie die passende ist, ein Gespräch mit einem Finanzberater ist meistens der beste Ausgangspunkt. Im Austausch können Sie gemeinsam mögliche Lösungen besprechen und Angebote vergleichen.

Wertentwicklung der Indizes im 5-Jahres-Zeitraum
 

    31.12.2015 – 31.12.2016 31.12.2016 – 31.12.2017 31.12.2017 – 31.12.2018 31.12.2018 – 31.12.2019 31.12.2019 – 31.12.2020
MSCI World Kursindex EUR 8,4 5,51 -5,92 27,49 4,64
MSCI World Total Return Index EUR 11,39 8,11 -3,58 30,76 6,88
MSCI World Kursindex USD 5,32 20,11 -10,44 25,19 14,06
MSCI World Total Return Index USD 8,15 23,07 -8,20 28,40 16,50

Finden Sie einen Berater

Als reine Vermittlerbank nutzen Privatanleger unsere Leistungen exklusiv über qualifizierte Vertriebspartner. Diese unterstützen Sie bei Ihren Anlageentscheidungen.