Skip Header

Sparen mit einem Sparplan

Wissen Sie, wie viel Zeit wir am Smartphone verbringen? Persönliche Nachrichten checken, weltweite News durchstöbern, mal eben ein spaßiges Video liken, die Lieblingsserie schauen: Fast vier Stunden am Tag, das zeigen aktuelle Studien.*

Vielleicht sind es bei Ihnen etwas weniger oder mehr. Verglichen damit ist die Zeit, die Sie brauchen, um einen Fondsparplan anzulegen, in jedem Fall sehr übersichtlich bemessen – und obendrein besonders gut investierte Zeit. Schließlich geht es um nicht weniger als Ihre finanzielle Zukunft. 

Sparschweine sind zwar niedlich, aber längst aus der Mode.

Fonds sind eine transparente und flexible Möglichkeit für alle, die dem Sparschwein und dem Sparbuch Adieu sagen wollen. Beliebt sind sie, weil sich Experten um die Auswahl der einzelnen Werte im Fonds kümmern und das Verlustrisiko durch breite Streuung in verschiedene Aktien, Bonds oder andere Anlageprodukte verteilen.

Einmal einrichten, laufend investieren. 

Unterm Strich investieren Sie mit Sparplänen in wenigen Minuten breit und regelmäßig – und sparen so eine Menge Zeit. Denn im Gegensatz zur Anlage vereinzelter größerer Summen müssen Sie sich nicht jedes Mal aufs Neue entscheiden, ob und wo Sie investieren. Für den Anlageerfolg ist auf Dauer ohnehin nicht der Zeitpunkt entscheidend, zu dem Sie in eine Geldanlage einsteigen. Günstig zu kaufen ist nämlich Zufall, den nächsten Tiefpunkt der Märkte zu treffen, ebenfalls reine Glückssache – und während der Wartezeit stehen Sie als Zuschauer ungeduldig am Spielfeldrand und schauen zu, wie die Kurse steigen oder fallen. Beim Sparplan sind Sie immer auf dem Platz und bauen Ihre Positionen dank konstanter Sparraten kontinuierlich auf. 

Gut zu wissen: Sie können für beliebig viele Fonds Sparpläne einrichten, um ihr Geld breit zu streuen. Jeden einzelnen Sparplan können Sie beliebig oft verändern, mehr oder weniger sparen oder einen Sparplan auch ganz kündigen, wenn Sie beispielsweise einen anderen Fonds gefunden haben, der noch besser zu Ihren Sparzielen passt. Auch das geht alles in wenigen Minuten.

Fazit: Fondssparpläne lassen sich in wenigen Minuten einrichten und jederzeit anpassen. Sie sind damit ein besonders gutes Instrument, um mit wenig Zeitaufwand regelmäßig zu investieren und sein eigenes Fonds-Portfolio aufzubauen. 

https://www.rnd.de/digital/studie-zu-smartphone-nutzung-menschen-verbringen-mehr-als-drei-stunden-taglich-am-handy-4PIOQBUPQNG4JGJ5GAWW6S3IEI.html 

Praktisch und risikomindernd: Mehrere Fonds gleichzeitig besparen.

Gleichzeitig profitieren Sie beim Sparplan vom Vorteil, dass Sie Ihre Anlage über Fonds automatisch breit streuen und damit Risiken senken – auch das, ohne sich extra darum kümmern zu müssen. Mit einer besonderen Variante des Sparplans besparen Sie gar bis zu fünf verschiedene Fonds zu gleichen Teilen: Mit dem sogenannten Splitsparplan können Sie über mehrere Fonds hinweg streuen. Dafür brauchen Sie nur einen einzigen Sparplan einzurichten – das ist praktisch und streut Risiken noch einmal breiter als mit einem einzelnen Fondsinvestment. 

Zum Splitsparplan
-

Warum sparen Sie?

Für die Kinder sparen

Fondssparen statt Spardose. Schon mit 25 Euro im Monat lässt sich ein kleines Vermögen für die Kinder aufbauen.

Hey Chef, spar mit!

Bis zu 40 Euro im Monat vom Chef und 80 Euro jährlich vom Staat? Vermögenswirksame Leistungen (VL) machen es möglich.

Rentenerhöhung

Werden Sie selbst aktiv, um die Rentenlücke zu schließen. Damit Sie in der zusätzlichen Freizeit nicht auf lieb gewonnene Hobbys verzichten müssen.

Die schönen Dinge im Leben

Schon mit 25 Euro monatlich kommen Sie Ihrem persönlichen Sparziel näher – und das völlig flexibel: Änderungen und Aussetzen der Sparrate sind jederzeit möglich.

Was kosten Fonds eigentlich?

Für aktive Fonds gibt es eine überschaubare Kostenstruktur. Beim Kauf zahlen Sie einen einmaligen Ausgabeaufschlag und jährlich eine Verwaltungsgebühr. Darüber hinaus fallen keine Kosten an. Die Preise für den Ausgabeaufschlag und die Verwaltungsgebühr hängen von der Art des Fonds und von der Fondsgesellschaft ab. Im Schnitt zahlen Sie zwischen 2 bis 5 % Ausgabeaufschlag und 1 bis 3 % Verwaltungsgebühren, die bereits im Tagespreis des Fonds enthalten sind.

Kostenbeispiele
-
-

Sparen oder Investieren?

Sparen ist eigentlich eine naheliegende Tugend, aber der Preis ist angesichts der Niedrigst-Zinsen hoch. Denn wenn überhaupt etwas dabei rumkommt, dann liegen die Zinsen deutlich unter der Inflationsrate. Was also tun? Ist das Investieren am Kapitalmarkt vielleicht doch die bessere Strategie?

Sparen oder Investieren?