Skip Header

Was tun bei schwankenden Märkten?

Wie wirken Marktschwankungen auf Geldanlagen ein? Zahlt es sich aus, den günstigsten Ein- und Ausstiegszeitpunkt abzupassen? Betrachten Sie das Auf und Ab der Börse aus einer längerfristigen Perspektive!

Die wichtigsten Regeln für Anleger sind klar und simpel, geraten aber bei kurzfristigen Schwankungen oft in Vergessenheit. Wenn die Kurse fallen, verlieren viele Anleger die Nerven – und ihre Anlageziele aus den Augen. Hier gilt es, besonnen zu bleiben und diese vier Grundregeln zu beachten.

-

Langfristig investiert bleiben

Sind Sie sich der Tatsache bewusst, dass volatile Phasen bei langfristigen Geldanlagen unvermeidlich sind, können Sie rational darauf reagieren. Konzentrieren Sie sich auf Ihre langfristigen Anlageziele, um kurzfristige Volatilitätsperioden sachlicher einzuschätzen. Und wenn Sie auch in Tiefphasen investiert bleiben, dann vermeiden Sie oftmals Verluste, die beim vorzeitigen Verkauf Ihrer Anlagen entstehen würden. Der Zeitraum ist wichtiger als der Zeitpunkt!

Nicht zu viel Bargeld

Die Kaufkraft von Bargeld nimmt mit den Jahren immer mehr ab. Wer zu viel Barvermögen hat, erwirtschaftet im schlimmsten Fall durch niedrige Guthabenzinsen, Inflation und mögliche Steuerabzüge sogar eine Negativ-Rendite.
Als Faustregel gilt, drei Gehälter in Bargeld zu halten und den Rest zu investieren.   

-
-

Börseneinbrüche als Chance sehen

Niedrige Kurse können eine gute Chance sein, beispielsweise attraktive Unternehmensbeteiligungen in Form von Aktienfonds zu einem günstigen Preis zu erwerben. Nutzen Sie solche Kaufgelegenheiten, bevor die Kurse wieder steigen.

Anlagen breit streuen

Gerade wenn die Börsen unruhig sind, können sich die Erfolgsaussichten verschiedener Sektoren oder Märkte schnell ändern. Deshalb ist es sehr riskant, nur in bestimmte Märkte oder Sektoren zu investieren. Um mögliche Verluste auszugleichen oder zu minimieren, empfiehlt es sich, seine Anlagen möglichst breit zu streuen. 
Eine einfache Lösung, um eine solche Streuung zu erzielen, sind aktiv gemanagte Fonds, die unterschiedliche Anlageklassen enthalten und auf eine langfristige Rendite setzen. Dabei wird die Risikogewichtung strategisch verwaltet und an die Marktkonditionen angepasst. Eine weitere Möglichkeit, marktspezifische Risiken zu reduzieren, ist die Anlage in verschiedenen Ländern/ Regionen.

-

Finden Sie einen Berater

Als reine Vermittlerbank nutzen Privatanleger unsere Leistungen exklusiv über qualifizierte Vertriebspartner. Diese unterstützen Sie bei Ihren Anlageentscheidungen.